Sie sind hier: Orthopädie-Technik »Orthetik »Hals

Halsorthesen

Mögliche Indikationen:

  • degenerative Veränderungen der Halswirbelsäule
  • Verstauchung und Zerrungen (Distorsionen)
  • postoperativ
  • radikulärer Schmerzzustand im Halswirbelsäulen-Bereich
  • schwere Schleudertraumen

Konfektionierte Orthesen

Cervicalorthese/ Cervi -moll (Fa. Thuasne Deutschland) Halswirbelsäule Stabilisierungsorthese aus Schaumstoff:

  • mittlere Stützkraft
  • stabilisiert die Halswirbelsäule, entlastet die Muskulatur und unterstützt den Heilungsprozess
  • anatomisch geformt mit speziellen Ausformungen im Kinn- und Schulterbereich individuell einstellbar
  • hautsympathische Baumwolle sorgt für Tragekomfort

Physiotherapeutische dynamische Cervicalstütze:

  • beidseitige Ruhigstellung der Halswirbelsäule
  • einseitige Ruhigstellung der Halswirbelsäule
  • soll so viel wie nötig schmerzhafte Bewegungsstörungen vermeiden und die freie Bewegung ermöglichen
  • hohe vordere Halsfreiheit
  • offene Rahmenkonstruktion
  • offenporige, luftdurchlässige Schaumstoffpolsterung

Vista Halskrawatte, Halswirbelsäulenorthese:

  • innovatives Verstellsystem zur individuellen Einstellung
  • gute Passform zur effektiven Bewegungseinschränkung
  • komplett ausklettbares und waschbares Innenpolster
  • optimale Hautverträglichkeit
  • einfache Handhabung durch abnehmbare Vorderschale

Cervical Bandagen

Die häufigste Anwendung der Cervical-Bandage ist das sogenannte „Schleudertrauma". Die Bandagen geben der Halswirbelsäule den notwendigen Halt bei hohem Tragekomfort und optimaler Passform.

Sie sind meist aus hautfreundlichem Schaumstoff gefertigt und anatomisch geformt.


Ihr Ansprechpartner

Christina Kolbe
Teamleiterin
Ortopädie-Technik
Tel. (0361) 4377-0
c.kolbe@bos-erfurt.de

Galerie